Newsletter




Empfange HTML?

Suche

Oder ein geniales Wochenende

Unter Skibergsteigen oder Skitourengehen versteht man das Besteigen von Bergen auf Skiern und die Talfahrt abseits präparierter Skipisten in idealerweise unverspurtem Gelände…[http://de.wikipedia.org/wiki/Skibergsteigen (14.04.2011)]

Soviel zur Theorie.

In der Praxis haben wir uns am späten Vormittag an der Auenhütte Skigebiet „Ifen 2000“, Kleinwalsertal, getroffen, um genau das bei strahlend blauem Himmel und milden Temperaturen Realität werden zu lassen. Nachdem wir die Rucksäcke gepackt und die Ski angeschallt haben, ging es von der Auenhütte dem Weg folgend in das Schwarzwassertal hinein. Ohne nennenswerten Höhengewinn bis zur Melköde im Talschluss. Anschließend stiegen wir über sanfte Hänge zur Schwarzwasserhütte auf, wobei Rechterhand stets das eindrucksvolle Massiv des Hohen Ifen zu sehen war.

Auf der Schwarzwasserhütte angekommen haben wir uns zuerst eine Pause gegönnt, die Zimmer bezogen und die Rucksäcke erleichtert. Anschießend ging es noch ein paar Meter Richtung Steinmandl. Aufgrund der warmen Märzsonne, dem weichen und lehrreichen Schnee sowie der fortgeschritten Zeit sind wir recht bald umgedreht, so dass wir uns am frühen Abend rechtzeitig zum Abendessen auf der Schwarzwasserhütte eingefunden haben. Auf der Hütte ließen wir uns mit einem hervorragenden drei Gänge Menü verwöhnen.

Am nächsten Tag stand dann das Grünhorn auf dem Programm. Über die mit Büschen bewachsen Nordhänge ging es bis knapp unter die Ochsenhofer Scharte, um die letzten steilen Meter zur Übung mit Harscheisen und Skitragen zurückzulegen. Von da an folgten wir den Spuren in östlicher Richtung zum Gipfel. Nach gemütlicher Pause ging es im wahrsten Sinne des Wortes bergab. Wer hätte das gedacht? Idealerweis haben wir auf der Abfahrt auch noch ein paar wenige Bögen im unverspurten Gelände abfahren können. Nach einer gemütlichen Pause ghaben wir dann ausführlich mit den VS-Geräten und der VS-Suche beschäftigt. (VS: Verschüttetensuchsystem) An unserem letzten Tag haben wir den Hählekopf mit beeindruckendem Blick auf den Bodensee bestiegen. Und auch hier bei einem kurzen Gegenaufstieg noch ein paar traumhafte Schwünge im unverspurtem Gelände gefunden. Anschießend ging es über die Schwarzwasserhütte wieder Richtung Tal.

Um es kurz zu machen: Die Bilder sprechen für sich, die Leute, das Wetter und die Landschaft waren traumhaft und die nächste Tour ist in Planung. (mm)

Zur Bildergallerie